Zahnärztliche Chirurgie

Ihr Partner für Implantologie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Ästhetik im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Zahnärztliche Chirurgie

“Angst nehmen und Sicherheit geben – wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen”

Wir legen großen Wert darauf eigene Zähne wann immer es möglich ist zu erhalten. Hierzu können wir sämtliche Eingriffe der Oralchirurgie anbieten, welche von uns routiniert und mit höchster Sorgfalt durchgeführt werden. Mit unseren Schwerpunkten der Wurzelspitzenresektion und regenerativen Parodontalchirurgie können vorgeschädigte Zähne häufig stabilisiert und gerettet werden.

Ein Operationsmikroskop ermöglicht uns präziseste Eingriffe, um langfristig erfolgreiche und vorhersagbare Ergebnisse zu erhalten. Sie können gelassen und entspannt einem Eingriff entgegensehen, da wir behutsam vorgehen und Sie gerne auf einen Dämmerschlaf oder sofern es nötig ist auch auf eine Narkose zurückgreifen können.

Wurzelspitzenresektion und Zystenentfernung

Mehr Erfahren

Wurzelspitzenresektion und Zystenentfernung

 

Zahnschmerzen entstehen oftmals durch Irritation und Entzündung des Zahnnervs. Bei fehlender Behandlung führt dies häufig zum Absterben des Zahnnervs und Ausbreitung der Entzündung an der Wurzelspitze. Neben einigen anderen Ursachen ist dies die häufigste Ursache von Kieferzysten. Zur Behandlung ist in den meisten Fällen zunächst eine Wurzelkanalbehandlung durch Ihren Zahnarzt Therapie der Wahl. Bei Beschwerden trotz Wurzelkanalbehandlung oder bei größeren Zysten kann die Erfolgsrate durch eine Wurzelspitzenresektion deutlich erhöht werden und in den meisten Fällen der Zahn gerettet werden. Hierbei wird die Wurzelspitze etwas gekürzt und das Entzündungsgewebe mit der Zyste entfernt und anschließend der Wurzelkanal von der Spitze aus dicht gefüllt. Durch unser Operationsmikroskop kann der Eingriff sehr genau durchgeführt werden und die Erfolgsrate dieser Behandlung deutlich verbessert werden.

Weisheitszahnentfernung

Mehr Erfahren

Weisheitszahnentfernung

 

Entwicklungsbedingt haben viele unserer Vorfahren die Weisheitszähne als Ersatz von verlorenen Seitenzähnen gut gebrauchen können. Dank guter Mundhygiene und modernerer Zahnmedizin können oftmals die Seitenzähne erhalten werden, wodurch zu wenig Platz für die Weisheitszähne verbleibt. Oft treten die sogenannten dritten Backenzähne nicht richtig durch und verbleiben teil- oder vollständig im Kiefer. Hier können sie Auslöser für Kieferzysten oder Entzündungsvorgängen sein. Um Komplikationen zu vermeiden empfiehlt Ihr Zahnarzt Ihnen oft die Entfernung der Weisheitszähne.

Die Entfernung der Weisheitszähne ist bei uns ein Routineeingriff, vor dem Sie keine Bedenken haben müssen. In den meisten Fällen dauert der schmerzfreie Eingriff pro Zahn zwischen 1 und 5 Minuten. Wenn Sie wenig vom Eingriff mitbekommen möchten oder Angst vor dem Eingriff haben, können wir Ihnen eine intravenöse Sedierung, einen sogenannten Dämmerschlaf anbieten. Auch eine Vollnarkose ist bei Bedarf in unserer Fachpraxis möglich. Bei komplizierter Lage der Weisheitszähne haben wir die Möglichkeit eine strahlenarme 3D-Röntgenaufnahme anzufertigen, um das Risiko einer Nervschädigung zu minimieren und den Eingriff besser planen zu können.

Schonende und schmerzfreie Gebisssanierung

Mehr Erfahren

Schonende und schmerzfreie Gebisssanierung

 

Vorsorge und präventive Maßnahmen gewinnen in der Medizin immer mehr an Bedeutung. Bei der Zahnentfernung und in den ersten Monaten danach gehen große Anteile des Knochen- und Weichgewebevolumens verloren. Besonders gravierend ist der Volumenverlust im Bereich der vorderen Schneidezähne, da hier eine sehr dünne Knochenwand besteht (Wanddicke häufig kleiner 1 mm).

Bei der Gebisssanierung legen wir besonderen Wert auf eine schonende Zahnentfernung unter Schutz des vorhandenen Knochens und Weichgewebes. Durch eine atraumatische (minimalinvasive) operative Technik wird der Zahn so entfernt, dass der Knochen und das umliegende Weichgewebe erhalten bleiben. Nach der Zahnentfernung beginnt dennoch ein Knochenabbau aufgrund der fehlenden Zugbelastung durch den Zahnhalteapparat. Durch zusätzliche Maßnahmen (sog. Socket preservation, etc.) kann der Knochen und das Weichgewebe stabilisiert und eine schnellere und bessere Wundheilung erreicht werden. Insbesondere bei ästhetisch oder funktionell anspruchsvollen Regionen oder im Fall einer später geplanten Implantatversorgung ist dies ein sinnvolles Vorgehen.

Knochenerhaltende Maßnahmen

Mehr Erfahren

Knochenerhaltende Maßnahmen

 

Knochenerhaltende Maßnahmen direkt bei Zahnentfernung können in folgenden Situationen wichtig sein:

– Im ästhetisch sichtbaren Bereich
– Um den Knochen langfristig stabil zu erhalten
– Um das Ausmaß eines späteren Knochenaufbau zu reduzieren
– Um die Gewebestruktur unterhalb einer geplanten Brücke langfristig zu stabilisieren
– Um das Zeitfenster bei Wunsch bis zur Implantation zu verlängern

Parodontalchirurgie

Mehr Erfahren

Parodontalchirurgie

 

Ziel der Behandlung ist der langfristige Zahnerhalt und ein gesundes Lächeln zu bewahren. Bei parodontal geschädigten Zähnen kann eine gezielte chirurgisch-regenerative Behandlung im Bereich des Zahnhalteapparates die Prognose und den Zahnerhalt fördern. Neben mikrochirurgischen Operationstechniken verwenden wir hierfür körpereigene Substanzen und moderne Biomaterialien. Bei freiliegenden Zahnhälsen vor allem im sichtbaren Bereich können diese mit Bindegewebe und Mundschleimhaut bedeckt werden. Wir nutzen Substanzen welche die körpereigene Wundheilung und Regeneration aktivieren.

Bei der Parodontalchirurgie arbeiten wir sehr eng mit Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt zusammen. Vor einem parodontalchirurgischen Eingriff erfolgt eine nichtchirurgische Hygienephase bei Ihrem Zahnarzt. Dazu gehört eine antibakterielle Therapie mit einer professionellen Zahnreinigung und der Entfernung von harten Zahnbelägen. Bei Bedarf wird dies nach Absprache durch uns noch intensiviert, um ein infektions- und entzündungsfreies Operationsgebiet zu erhalten. Durch eine gute Mundhygiene tragen Sie wesentlich zum Erfolg der Behandlung bei. Auf die Einnahme von Antibiotika kann in der Regel verzichtet werden. Hohe Therapiesicherheit und optimale sowie lang anhaltende ästhetische Ergebnisse sind unsere Maßstäbe. Mit der regenerativen und ästhetischen Parodontalchirurgie arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Zahnarzt an der Herausforderung des langfristigen Zahnerhaltes.

Kieferorthopädische Chirurgie

Mehr Erfahren

Kieferorthopädische Chirurgie

 

Wir arbeiten eng mit Kieferorthopäden zusammen und stimmten uns gegebenenfalls über eine gemeinsame Therapieplanung ab. Sofern ein Zahn im Kiefer verbleibt oder nicht selbstständig bis auf die Kauebene einstellt, legen wir den Zahn operativ frei und befestigen ein kleines Kettchen mit welchen Ihre Kieferorthopädin oder Ihr Kieferorthopäde den Zahn in die richtige Position führen kann. Wenn Weisheitszähne bei der Kieferorthopädischen Behandlung im Weg sind, werden Sie zur Weisheitszahnentfernung zu uns überwiesen. Die sogenannten dritten Molaren können hierbei teilweise oder ganz unter dem Zahnfleisch oder Knochen liegen und für Sie nicht sichtbar sein.

Als “Fast orthodontics” bezeichnet man einen operativen Eingriff, welcher dazu den Knochenumbau zu beschleunigen und dadurch schnellere Zahnbewegungen zu ermöglichen. Wenn die Zahnbewegungen erschwert sind und beschleunigt werden sollen, kann diese Technik angewendet werden.

Ein zu schmaler Kiefer mit einem Engstand der Zähne kann zum Teil einen chirurgische Gaumennahterweiterung notwendig machen. Auch Schnarchen und Schlafapnoe kann die Ursache in einem schmalen Gaumen oder einer sogenannten Skelettalen Dysgnathie (Fehlstellung der Kiefer) haben. Wir beraten Sie hierzu gerne.

Bei Kieferfehlstellungen kann eine kombinierte kieferorthopädisch-chirurgische Therapie notwendig sein, um langfristig stabile Ergebnisse zu erhalten. Hierzu ist eine enge Abstimmung zwischen Ihrer Kieferorthopädin oder Ihrem Kieferorthopäden und uns Chirurgen notwendig.

Abszessbehandlung

Mehr Erfahren

Abszessbehandlung

 

Aufgrund der hohen Keimbelastung in der Mundhöhle sind Entzündungen und Abszess häufige Erscheinungsbilder. Durch geschädigte Zähne oder einem geschädigten Zahnhalteapparat können Bakterien in die Tiefe eindringen und sich krankhaft vermehren. In der Mundhöhle finden wir regelmäßig sogenannte Mischinfektionen mit unterschiedlichen aeroben und anaeroben Keimen. Der Körper kapselt die Entzündung vom restlichen Gewebe ab, sodass es im Verlauf häufig zu einer Ansammlung und Verflüssigung (sogenannte Einschmelzung) von Bakterien kommt. Diese Abszessformation muss eröffnet werden. Die häufigste Ursache findet sich in einem Zahn, welcher häufig zunächst von Ihrem Zahnarzt vorbehandelt wird. Sofern es dennoch nicht zu einer Besserung kommt, werden Sie dann zu uns zur weiteren Therapie überwiesen. Ihr Zahnarzt hat in diesem Fall alles richtig gemacht. Die Infektionen im Mund- und Kieferbereich können trotz initialer Behandlung beim Zahnarzt fortschreitend verlaufen, sodass wir dann in einer kleinen Operation Abhilfe verschaffen. Bei Entzündungen im Mund- und Kieferbereich handelt es sich um ernstzunehmende Erkrankungen, die eine zügige Vorstellung bei Ihrem Zahnarzt und ggf. bei uns erfordern.